Blitzmarathon am 21. April macht die Polizei europaweit Jagd auf Temposünder

Blitzmarathon am 21. April macht die Polizei europaweit Jagd auf Temposünder

Am Donnerstag, 21. April, macht die Polizei wieder Jagd auf Temposünder. Der europaweite Blitzmarathon beginnt nach Polizeiangaben um 6 Uhr und endet um 22 Uhr. Zuvor liefen die Kontrollen über 24 Stunden.

Autofahrer müssen dieses Mal zum Beispiel auch in Belgien oder Niederladen mit verstärkten Tempokontrollen rechnen. In mehr als 20 Ländern in Europa soll der Marathon laufen.

Die Idee verstärkter Geschwindigkeitskontrollen bei sogenannten Blitzmarathons entstand in Nordrhein-Westfalen. Die erste Großkontrolle dieser Art gab es dort im Jahr 2012. Im Oktober 2013 folgte der erste bundesweite Blitzmarathon, der 24 Stunden dauerte.

Die Idee entstand in Nordrhein-Westfalen

Seither wurde die Aktion mehrfach wiederholt. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) erklärte stets, überhöhte Geschwindigkeit sei der „Killer Nummer eins“. Der letzte Blitzmarathon fand am 16. April 2015 statt. Mehr als 91.262 Raser stoppte die Polizei in Deutschland. 2,8 Prozent der kontrollierten Fahrzeuge waren damit zu schnell unterwegs.

Über den Autor

ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. weitere Infomationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen