Rundum sicher durch die dunkle Jahreszeit

Rundum sicher durch die dunkle Jahreszeit

So erkannte schon Hermann Hesse in seinem Gedicht „Im Nebel“ die Problematik der feuchten Witterung im Spätherbst und schrieb:
„Nun, da der Nebel fällt, ist keiner mehr sichtbar.“

16_10_28_i_mail_78_gefahren-in-herbst-und-winterNebel in den Morgenstunden oder früh einsetzende Dunkelheit am Abend verändern in dieser Jahreszeit die Verkehrsverhältnisse zum Nachteil aller Verkehrsteilnehmer. Bei Sichtbehinderung durch Nebel, Regen oder Schneefall muss der Sicherheitsabstand über den halben Tachoabstand hinaus deutlich vergrößert und die Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen angepasst werden. Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte ein Kraftfahrzeug führt, muss dieses mit Winterreifen ausrüsten. Aber auch auf laubbedeckter Fahrbahn sollte man besonders achtsam fahren, weil die nassen Blätter die Bodenhaftung des Fahrzeugs beeinflussen und den Bremsweg verlängern können.

Richtige Beleuchtung ist das A und O16_10_28_i_mail_78_gefahren-in-herbst-und-winter1

Vor Abfahrt sollte eine umfangreiche Kontrolle sämtlicher Beleuchtungseinrichtungen erfolgen. Dazu gehört natürlich auch, die Scheinwerfer vor Fahrtantritt und ggf. zwischenzeitlich zu säubern.
„Sehen und gesehen werden“. Das bedeutet auch, dass die Scheiben vor Abfahrt komplett frei gekratzt werden müssen. Ein „Guckloch“ reicht nicht aus. Die Wischerblätter sollten keine Schlieren ziehen und eine frostsichere, gefüllte Scheibenwaschanlage sollte selbst verständlich sein und unterliegt auch einer gesetzlichen Verpflichtung.

pdfDownload Checkliste_Abfahrtkontrolle

„Dachlasten „ nicht vergessen!

Schneeplatten und Eisbrocken, die von vorausfahrenden LKW herabfallen, stellen Jahr für Jahr aufs Neue eine große Gefahr und Herausforderung dar. Sie sind verpflichtet, vor der Abfahrt zu kontrollieren, ob sich Eis- oder Schneeplatten auf dem „Dach“ gebildet haben!

Auszug aus dem Bußgeldkatalogherbst-und-winter

Wegen der in jedem Jahr ansteigenden Verkehrsunfälle in der dunklen Jahreszeit, die häufig mit gravierenden Folgen verbunden sind, möchten wir im Rahmen dieser Informations-Mail auch einmal auf die zu erwartenden Bußgelder, Eintragungen im VZR und möglichen Fahrverbote bei Nichtbeachten der Vorschriften hinweisen:

Sie fuhren bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte ohne die vorgeschriebenen M+S Reifen.

  • 60 Euro 1 Punkt
  • mit Behinderung 80 Euro 1 Punkt
  • mit Gefährdung 100 Euro 1 Punkt
  • mit Unfall 120 Euro 1 Punkt

Sie überholten mit einem Kfz mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t, obwohl die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m betrug 120 Euro 1 Punkt

  • mit Gefährdung 200 Euro 2 Punkte 1 Monat
  • mit Unfall 240 Euro, 2 Punkte 1 Monat

Sie fuhren bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen mit nicht angepasster Geschwindigkeit 100 Euro 1 Punkt

  • mit Gefährdung 120Euro 1 Punkt
  • mit Unfall 145 Euro 1 Punkt

Bei Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften bei einer Sichtweite von weniger als 50 Meter durch Nebel, Schneefall oder Regen muss als Führer eines LKW (ab 3,5 t) mit einem Bußgeld bis zu 600 €, 2 Punkten und 3 Monaten Fahrverbot gerechnet werden.

pdfDownload  Bussgeldkatalog LKW

 

Über den Autor

ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. weitere Infomationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen